Wie sieht die Bibliothek der Zukunft aus?

Ein kenntnisreiches Publikum folgte heute der Einladung zum CDU-Frühschoppen nach Neubrandenburg. Thema war die künftige Entwicklung der Bibliothek in unserer Stadt. Ausgehend von den Presseberichten und der Landtagsdebatte (Drucksache 264 und 295) in dieser Woche zur Lage der Bibliotheken in Mecklenburg-Vorpommern erläuterte Hannelore Melka, die Leiterin der Regionalbibliothek die Geschichte und gegenwärtige Lage der Bibliothek hinsichtlich ihrer Leistungsfähigkeit und Ausstattung.

Im Mittelpunkt des Vortrages von Frau Melka standen aktuelle und künftige Enwicklungstendenzen im Bibliothekswesen, so die Bibliothek-digital, die in Neubrandenburg mit allen Medienbereichen (Digitale Bücher, Hörbücher, Musik, Spiele usw.) mit über 10.000 Medien vertreten ist. Diese neueren Angebote werden künftig neben der klassischen Präsenzbibliothek und der Sammlung regionaler Publikationen die Arbeit der Regionalbibliothek bestimmen.

Abschliessend wurde auf die Einordnung, Leistungsfähigkeit und Ausrichtung der Bibliothek im modernisierten HKB eingegangen. Hier wird die Bibliothek zusätzlich zur jetzigen Erdgeschossfläche (abzüglich der Fläche der jetzigen Kinderbibliothek/alte Ausstellungshalle) das gesamte Untergeschoss unter der jetzigen Bibliothek als öffentliche Nutzfläche erhalten. Die Archive werden unterhalb des jetzigen Saales untergebracht. Neben der Neuorganisation der Flächen und Abläufe nach der Fertigstellung des HKB wird die Einführung der RFID-Technik anstelle der bisherigen Strichcodes die Arbeit der Bibliothekare wesentlich verändern. Auch die künftigen besseren Möglichkeiten der Biliotheksnutzung für die Bevölkerung im ländlichen Raum durch die digitale Bibliothek bei einer besseren Zusammenarbeit der Bibliotheken der Region wurden diskutiert.

Die Personalsituation und die notwendige Qualifikation der Mitarbeiter für die zukünftige Erfüllung der Aufgaben der Bibliotheken war abschliessendes Thema des Gespräches. Frau Melka machte deutlich, das sowohl die stark gesunkene Mitarbeiterzahl als auch insbesondere die Überalterung der Mitarbeiter die Funktionsfähigkeit der Bibliothek künftig einschränken wird. Die Gäste der Veranstaltung diskutierten ebenfalls noch den Einfluss von Budgets, Erneuerungsrate, Sortimenten usw. auf die Attraktivität der Bibliotheksangebote.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s