Matthias Lietz als CDU-Kandidat für den Bundestagswahlkreis 16 nominiert

Am 8. September fand in Ducherow die Nominierungsveranstaltung der CDU für die Bundestagswahl 2013 im Wahlkreis 16 statt. Insgesamt 222 Mitglieder der CDU aus dem neu gebildeten Bundestagswahlkreis waren in das Sport- und Kulturzentrum Ducherow gekommen. Nach der Begrüssung durch den Kreisvorsitzenden Vorpommern-Greifswald Egbert Liskow und Grussworten durch den Landesvorsitzenden Lorenz Caffier und durch mich für den Kreisverband Mecklenburgische Seenplatte stellten sich die beiden Kandidaten vor.

Matthias Lietz aus Lubmin schilderte den Anwesenden seinen bisherigen Lebensweg. Schwerpunktmässig ging er auf seine Arbeit in der jetzigen Legislaturperiode im Deutschen Bundestag ein.

Danach stellte sich Christoph Poland aus Klein Trebbow bei Neustrelitz vor. In seiner sehr persönlich gehaltenen Ansprache ging er auf viele Details seiner bisherigen Arbeit ein.

In der dann folgenden Aussprache gaben mehrere Anwesende ihre Empfehlungen für die Kandidaten ab. Dabei wurden zahlreiche Perspektiven vom Tourismus über den Rückbau der Kernkraftwerke bis zur Energiewende angesprochen.

Bei der Wahl gaben die CDU-Mitglieder 132 Stimmen für Matthias Lietz und 90 Stimmen für Christoph Poland ab. Zahlreiche Gratulanten wünschten Matthias Lietz alles Glück und Kraft für den kommenden Wahlkampf. In einer kurzen Rede wandte sich dieser zuerst an Christoph Poland, dankte ihm für die bisherigen gemeinsame Arbeit und bat ihn, auch künftig gemeinsam mit ihm für die Region zu kämpfen.

CDU-Bundestagskandidaten stellen sich vor

Im Jahr 2013 ist schon wieder Bundestagswahl! Das war der Anlass für den Stadtverband Neubrandenburg, die CDU-Kandidaten für den Bundestagswahlkreis 16 Matthias Lietz und Christoph Poland zu einem Forum nach Neubrandenburg einzuladen. Dieser neu gebildete Wahlkreis umfasst:
• vom Landkreis Mecklenburgische Seenplatte: die amtsfreien Gemeinden Feldberger
Seenlandschaft und Neubrandenburg sowie die Ämter Friedland, Neverin, Stargarder
Land und Woldegk,
• vom Landkreis Vorpommern-Greifswald: die amtsfreien Gemeinden Anklam,
Heringsdorf, Pasewalk, Strasburg (Uckermark) und Ueckermünde sowie die Ämter Am Peenestrom, Am Stettiner Haff, Anklam-Land, Jarmen-Tutow, Lubmin, Löcknitz-Penkun, Peenetal/Loitz, Torgelow-Ferdinandshof, Uecker-Randow-Tal, Usedom-Nord, Usedom- Süd und Züssow.

Matthias Lietz, der in der jetzigen Wahlperiode direkt im Wahlkreis Greifswald/Demmin/Ostvorpommern gewählt wurde, informierte über seine Biographie und seinen beruflichen und politischen Werdegang und insbesondere über seine aktuelle Arbeit im Verkehrsaussschuss des Bundestages. Da die Neubrandenburger CDU-Mitglieder Matthias Lietz bisher noch nicht so intensiv kennen, erfuhren die Besucher der Veranstaltung hier viel Neues.

Christoph Poland wurde bei der letzten Wahl im Wahlkreis Neubrandenburg/Mecklenburg-Strelitz/Uecker-Randow direkt gewählt. Er schilderte plastisch, welche aktuellen Themen seine Arbeit im Landwirtschaftsausschuss und im Ausschuss für Kultur und Medien derzeit bestimmen. An mehreren Beispielen erläuterte er die Möglichkeiten, im Bundestag für die Region zu wirken.

In der anschliessenden Diskussion spielten die Themen Reform der Bundeswasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung, Energiewende und deren Auswirkungen auf die Landwirtschaft in der Region, Atomausstieg, Verringerung der landwirtschaftlichen Nutzflächen, Gießerei Torgelow und Hafenausbau Ueckermünde/Berndshof und vieles andere mehr eine Rolle. Auch kommunale Probleme wie zum Beispiel die Schwierigkeiten im Umgang mit verwahrlosten Gebäuden in den Städten und Gemeinden insbesondere ausserhalb von Sanierungsgebieten wurden besprochen.

Für alle Gäste des Forums waren es interessante neunzig Minuten und ein guter Vorausblick auf die Nominierungsveranstaltung am 8. September in Ducherow.